Architekturzentrum Wien  
 

 
 
hintergrund 11

Shop Nr.: 7711
Preis: € 1,10
Anzahl: Stück in den Warenkorb legen
   
64 Seiten, ca. 40 S/W, Deutsch
Architektur Zentrum Wien, 2001, Wien
Autoren: Dietmar M. Steiner, Isabella Marte
Herausgeber: Architektur Zentrum Wien

Museumsquartier Wien

Vor ungefähr 24 Jahren wurde die Idee geboren, die ehemaligen kaiserlichen Hofstallungen, die zwischenzeitlich von der Wiener Messe genutzt wurden, einer kulturellen Nutzung zu widmen. Nach zähem Ringen und von mühsamen Kampagnen begleitet wird das nunmehrige neue Museumsquartier nach den Plänen der Architekten Ortner & Ortner im Jahr 2001 eröffnet. Das neue Wiener Museumsquartier ist weder der Pariser Louvre, noch die Berliner Museumsinsel, es ist ein völlig neues Modell eines Kulturquartiers in dieser Größenordnung.

Voneinander unabhängige Institutionen für Bildende Kunst, Architektur, Tanz, Theater, Kinder, Diskussion, Bibliotheken, Archive, Medienkunst, Künstlerateliers, Kunstmagazine siedeln in neuen und alten Bauten in einem Stadtteil, ohne von einer Generaldirektion verwaltet zu werden.

Das Architektur Zentrum Wien ist mit dem Kindermuseum ZOOM und den Wiener Festwochen einer der überlebenden 'Erstnutzer' der neuen Bestimmung des Museumsquartiers. Die seit 1993 währende permanente Ungewissheit und Baustelle sind nun bald zu Ende. Aber auch acht Jahre der kreativen Improvisation, des permanenten lebendigen Kampfes.

Das mitunter romantische Gefühl, sich in einer Art Periferie mitten in der Stadt zu befinden, ist bald verschwunden. Kein Schlagbohrer wird mehr die Besprechungen untermalen, keine Staublawinen rieseln wenn man in den Unterlagen kramt, die tägliche Sorge um Wärme, Wasser, Strom, wird bald vorüber sein. Dafür werden auch weiterhin die LKW-Kolonnen, die durch die schmalen Einfahrtstore zirkeln, die Funktion des Quartiers permanent beeinträchtigen. Und es wird viele Busse und Fahrräder geben, für die dann keine Stellplätze vorhanden sein werden.

Wir haben, als vorerst nicht geplante Erstnutzer, alles miterlebt, miterlitten und aufgeschrieben. Daraus entstanden ist die ultimative Chronik der Entstehung des Museumsquartier Wien. Man soll sich an die vielen handelnden Personen, an die Politiker, die Rolle der Medien, den Leidensdruck der Architekten erinnern. Denn zum Zeitpunkt der glorreichen Eröffnung greift sonst das große Vergessen um sich.

Und wie in einem normalen städtischen Quartier werden bald neue zusätzliche Bauten entstehen, die dann vom neuen Schwung beflügelt, adäquate städtebauliche Zeichen setzen werden.

Me too berichtet von sonntags 76, einer Architekturreise nach Triest.

Crystal Clear zieht es diesmal in eine typisch Wiener Institution, die Gartensiedlung. Mit anschließendem Heurigenbesuch, versteht sich.

© Az W 

Bücher und Kataloge
Bücherabverkauf -60%
Multimedia
Archicards
Hintergrund
Hintergrund Abverkauf bis - 82%
Stadtplan
vergriffen

Warenkorb:
Ihr Warenkorb ist leer

weitere Texte:
Allgemeine Geschäftsbedingungen


Information:
Ingrid North
Telefon: + 43 (1) 522 31 15 - 13
Fax: + 43 (1) 522 31 15
E-Mail: north@azw.at

 
 
  © Architekturzentrum Wien 2022 Kontakt: eMail