Architekturzentrum Wien  
 

 
 
aspern INTERNATIONAL
Ideas for Change: ein internationaler Blick

Eine Kooperation des Architekturzentrum Wien mit Wien 3420 Aspern Development AG im Rahmen der Vienna Biennale 2015: Ideas for Change

Eröffnungspressekonferenz Vienna Biennale 2015
Do, 11.06.2015, 10 Uhr, MAK-Vortragssaal
Presseführungen aspern INTERNATIONAL
Do, 11.06.2015, 13.30 Uhr und 16 Uhr, Az W Halle F3
Presse-Preview: Alle Biennale-Standorte sind am Do, 11.06.2015, 12–18 Uhr für JournalistInnen gegen Vorlage eines Presseausweises zugänglich.

Ausstellung aspern INTERNATIONAL:
Fr, 12.06.– Mo, 24.08.2015, Az W Halle F3
Fr, 28.08. – Di, 04.10.2015, Technologiezentrum aspern IQ
Symposium aspern INTERNATIONAL:
Sa, 20.06.2015, 10 – 17.15 Uhr, Az W Podium

Wien gehört zu den am stärksten wachsenden Städten Europas. Das größte Stadtentwicklungsgebiet ist aspern Die Seestadt Wiens im Osten der Stadt. Die Wien 3420 Aspern Development AG führt in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien einen geladenen Ideenwettbewerb für ein Grundstück im Seeparkquartier in aspern Die Seestadt Wiens durch. Sieben ausgewählte Architekturbüros aus ganz Europa nahmen daran teil. Ziel des Wettbewerbes war es, alternative Herangehensweisen an die Architektur der Stadt zu entwickeln. Im Vordergrund standen Themen, die die Stadt täglich beschäftigen. Gesucht wurden Ideen für positiven Wandel und neue Formen für nutzungsneutrale Gebäude. Durch die Neuinterpretation von Wiener Traditionen soll eine weitergefasste Debatte über die Zukunft und die Kohärenz der Stadt ermöglicht werden.

Die Ergebnisse dieses Wettbewerbes wurden bereits vor der Jurysitzung im Rahmen der Vienna Biennale 2015 präsentiert und diskutiert. Die Ausstellung aspern INTERNATIONAL bietet sowohl der Jury als auch der Öffentlichkeit die Möglichkeit, die Wettbewerbsarbeiten und weitere Projekte aus dem Werk der teilnehmenden ArchitektInnen kennenzulernen. Jedes Architekturbüro präsentierte am 20. Juni 2015 sein eingereichtes Projekt in einem öffentlichen Symposium und stellte sich damit den Fragen und Anmerkungen der Jury, der KollegInnen und des interessierten Publikums. All diese Diskussionsinhalte bildeten die Grundlage für die Juryentscheidung, die im Juli 2015 veröffentlicht wurde (siehe Downloadbereich rechts). Ein Experiment, das Veränderung in Richtung Partizipation, Mitsprache und Demokratisierung von Stadt signalisiert.

Im Rahmen der Vienna Biennale 2015 werden mehrere Führungen durch aspern Die Seestadt Wiens angeboten. Außerdem veranstaltet das Architekturzentrum Wien Kinder-Workshops vor Ort.

KURATOR: Dietmar Steiner, Direktor Az W
PROJEKTKOORDINATION: Karoline Mayer, Az W

TEILNEHMENDE ARCHITEKTURBÜROS:
Atelier Kempe Thill Architects and Planners (NL)
Bevk Perović Arhitekti (SI)
Cino Zucchi Architetti with if design (IT)
Helen & Hard (NO)
Hild und K Architekten (DE)
Lacaton & Vassal Architectes (FR)
von Ballmoos Krucker Architekten (CH)

JURY / BEIRAT:
Louisa Hutton, Sauerbruch Hutton Architekten (Juryvorsitzende)
Franz Kobermaier, Leiter der MA19
Claudia Nutz, Vorständin der Wien 3420 aspern development AG
Dietmar Steiner, Direktor Az W
Silja Tillner, Architektin und Mitglied des aspern Beirats
Christoph Thun-Hohenstein, Direktor MAK
Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin und Amtsführende Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung
Helmut Wimmer, Architekt

Projektförderer: Geschäftsgruppe für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung / MA 50, Referat Wohnbauforschung und internationale Beziehungen

„Die Seestadt aspern ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Zum einen ist sie Europas größtes Stadtentwicklungsgebiet, zum anderen fungiert aspern Seestadt als Stadtlabor der Smart City Wien, als ein Ort, wo smarte Ideen, Technologien und Konzepte ausprobiert werden.
Daher liegt es nahe, dass sich auch internationale Architektinnen und Architekten mit der Seestadt intensiv auseinandersetzen. Bei Stadtentwicklung und Architektur ist mir gleichermaßen wichtig, dass der Mensch im Mittelpunkt der Planung steht. Mit überzeugenden Konzepten zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit, zur Mobilität, zum Miteinander, zur Infrastruktur, zu Freizeitangeboten und nicht zuletzt zum Wohnen ist es uns aus heutiger Sicht gelungen, in aspern tatsächlich die Menschen ins Zentrum aller Überlegungen zu stellen“, ist Wohnbaustadtrat Michael Ludwig überzeugt.

Subventionsgeber:
Geschäftsgruppe - Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung
The Arts Division and the Culture Division of the Federal Chancellery of Austria
Geschäftsgruppe Kultur und Wissenschaft
Sponsor: ARCHITECTURE LOUNGE

AddThis Button BEGIN
Bookmark and Share
AddThis Button END


© buero bauer 

Presse allgemein
Aktuell
Rückblick

Termine:
Ausstellung: aspern INTERNATIONAL

Archikids: Wir bauen eine Seestadt

Symposium: aspern INTERNATIONAL. Präsentation der Entwürfe

Az W vor Ort: Seestadt Aspern 1


Downloads:
PRESSETEXT: aspern INTERNATIONAL

Juryprotokoll


Links:
Vienna Biennale 2015


Information:
Ines Purtauf
Telefon: +43 (1) 522 31 15 - 25
Fax: +43 (1) 522 31 17
E-Mail: purtauf@azw.at

 
 
  © Architekturzentrum Wien 2022 Kontakt: eMail